Islamischer Religionsunterricht in NRW

Einen entscheidenden Schritt vorangekommen ist die Einführung eines islamischen Religionsunterrichts in NRW. Die nordrhein-westfälische Schulministerin einigte sich in dieser Woche mit dem Koordinierungsrat der Muslime auf ein gemeinsames Vorgehen.

Nach jahrelangen erfolglosen Gesprächen habe es endlich den entscheidenden Durchbruch gegeben, so die Schulministerin. Den ersten islamischen Religionsunterricht an Schulen in NRW könnte es so zum Schuljahr 2012/2013 geben. In Nordrhein-Westfalen gibt es 320.000 Schüler, die dem Islam angehören. Das Schulministerium und der Koordinierungsrat der Muslime wollen einen Beirat einberufen, der die religiösen Grundsätze der Muslime gegenüber dem Land formuliert und bei der Erstellung der Lehrpläne sowie der Ausbildung und Auswahl der Religionslehrer mitwirkt. Seine Mitglieder müssen muslimischen Glaubens sein.

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag wurde unter Religion - Kirche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.