Erzbischof Kardinal Meisner kritisiert Abtreibungspraxis

Der Kölner Erzbischof und Kardinal Meisner hat Kritik an der Abtreibungspraxis in Deutschland geäußert. Er sprach von einen „täglichen, beschwiegenen Super-GAU“ in der Zeit-Beilage Christ und Welt.

Wenn man um die Zukunft Deutschlands besorgt sei, müsse man sichmehr um dieses Thema kümmern als um die Energiewende. Die Atomkraft stelle keine existenzbedrohende Gefahr mehr dar. Meisner erklärte, hierzu, Deutschland würde aus der Atomkraft Aussteigen und die noch arbeitenden Meiler gehörten zu den sichersten der Welt. Durch Schwangerschaftsabbrüche würden hingegen jeden Tag mehr als zehn Klassenzimmer ausgelöscht.  Er vertrat die Ansicht, dass Kinder in Deutschland allgemein und vor allem in den Medien als Bedrohung für Wohlstand und Freiheit empfunden würden.

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag wurde unter Religion - Kirche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.