Klosterbibliothek in Klausen: Bücher werden restauriert

Der „Freundeskreis der alten Klosterbibliothek“  arbeitet an der Restaurierung der wertvollen Bücher der Klosterbibliothek Klausen. Zurzeit stehen dort gut 1700 historische Werke. Viele Bücher sind stark beschädigt. Jetzt konnten durch Spenden wieder sieben Werke von Schäden befreit werden.
Klausen ist ein Wallfahrtsort, eine Pilgerstätte. Umso verwunderlicher ist es, dass die der alten Klosterbibliothek so lange im Dornröschenschlaf schlummerte. Schimmel und Mäusefraß machen den Werken zu schaffen, die Tinte löst sich mit den Jahrhunderten. Vor allem hat Wasser, das durch das Mauerwerk und die Wände eindrang,  die Bücher beschädigt.
Seit sich der Verein vor 12 Jahren gründete, könnten über 50 Werke restauriert werden. Das ist eine sehr teure Angelegenheit. Allein die Wiederherstellung der letzten sieben Bücher hat über 9000 Euro verschlungen. Der Verein sammelt Geld, führt Lese- und Vortragsabende sowie Führungen durch die Bibliothek und die Wallfahrtskirche durch. Auch kann man Buchpate werden. Bei der Restaurierung wird nach einem strikten Plan vorgegangen. Zuerst kommen die wertvollsten, ältesten und am stärksten beschädigten Exemplare an die Reihe.
Es vergehen mehrere Monate, ehe ein Buch restauriert ist. Es soll so viel wie möglich vom Original erhalten bleiben.
Die wertvollsten Bücher in der Klausener Klosterbibliothek stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert; der Buchdruck war gerade erfunden.

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag wurde unter Kloster abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.