Kloster auf Zeit - was ist das?

Im Jahr 1962 wurde das " Kloster auf Zeit " geboren, als die Benediktiner in Niederaltaich war die ersten Anbieter dieser Möglichkeit, das Klosterleben kennen zu lernen.

Kloster auf Zeit ist kein kurzlebiger Trend geblieben, sondern die Nachfrage steigt von Jahr zu Jahr.

Kloster auf Zeit ist vielfältig. Im seinem Kern bedeutet es, sich für eine mehr oder weniger lange Zeit in die Abgeschiedenheit eines Kloster zurückzuziehen.

Aber das Angebot der einzelnen Klöster ist breit gefächert. Neben wir z.B. die Benediktiner von Niederaltaich, die Erfinder des Angebots "Kloster auf Zeit". Sie bieten Kloster auf Zeit als zweiwöchige Kurse mit einem festen Programm an.

Viele Menschen suchen Hilfe und Orientierung auf ihrem Lebensweg, wenn sie sich für das Kloster auf Zeit interessieren. Ob sie dies im Kloster finden können, mag dahingestellt bleiben. Dennoch: der Mensch der modernen Zeit braucht ein Gleichgewicht, ein Gleichgewicht zwischen Schaffen, Arbeit auf der einen Seite und Ruhe und Entspannung auf der anderen Seite. Moderne Bezeichnungen hierfür sind Yin und Yang, Yoga oder Wellness. Die Mönche sagen dazu: ora et labora - bete und arbeite. Und dieses Gleichgewicht in der Tradition der Klostermauern ist es, das die Mönche und Nonnen weitergeben können an all diejenigen, die sich dafür interessieren.

Und Kloster auf Zeit hat nicht unbedingt etwa mit christlichem Lebensstil zu tun, auch Nichtkirchgängern steht der Weg ins Kloster offen.

Vorbereitung für einen Klosteraufenthalt auf Zeit

Einfach an die Klosterpforte anklopfen und um Einlass zu bitten - das war selbst in mittelalterlichen Zeiten problematisch und der Erfolg ungewiss.
Eine Vorbereitung für das Kloster auf Zeit ist unbedingt notwendig. Dazu gehört die Wahl des richtigen Klosters, des richtigen Ordens, der richtigen Jahreszeit und auch der Dauer des Klosteraufenthalts.

Im Trend: Kloster auf Zeit

Die Stille des Klosters lockt immer mehr Menschen an, die dem hektischen Alltag entfliehen möchten. Wie tief die Klosterbrüder auf Zeit oder Klosterschwestern auf Zeit bei ihren stillen Ferien in das klösterliche Leben eintauchen, ist von Kloster zu Kloster unterschiedlich. In Manchen Klosterstiften findet man Gästehäuser, in denen der Klosteraufenthalt zum Erholungsurlaub mit Wellness-Programm, also zum regelrechten Klosterurlaub, wird. In anderen dagegen gilt das Schweigegebot.

Viele Mönche und Nonnen bieten ihre Gastfreundschaft nicht nur religiös interessierten Menschen an, sondern auch Urlaubern, die eine günstige Unterkunft für Fahrradtouren suchen. Damit hat sich das "Kloster auf Zeit" von seinem ursprünglichen Ziel, der Suche nach Nachwuchs entfernt. Auf der anderen Seite wird aber das Gebot der benediktinischen Gastfreundschaft gelebt. Der nun heilige Benediktus hatte in seiner berühmten Klosterregel so formuliert: "Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden wie Christus."

Bei kleineren Orden muss der Klostergast sehr viel Offenheit und Toleranz mitbringen. Diese wird auch von den Mönchen und Nonnen bewiesen. Einige Klöster nehmen auch Gäste auf, die anderer Konfession sind oder konfessionslos, solange diese den klösterlichen Alltag inklusive den Gebets und Stillezeiten respektieren. In manchen Klöstern müssen sie auch bereit sein, im Klostergarten oder in der Klosterküche mitzuarbeiten. In diesen Klöstern geht es nicht um Erholungsurlaub, jedenfalls nicht vordergründig. 15 Prozent der Klosterbesucher nutzen die Chance, sich über eine mögliche Berufung zum Klosterleben klar zu werden.

Die Mitarbeit im Kloster wird für die Brüder und Schwestern auf Zeit entlohnt. Sie finden Rat, sei es in Fragen der beruflichen oder familiären Neuorientierung. Sie können das eigene Leben aus einem anderen Blickwinkel sehen - Gespräche mit einem Mönch oder einer Nonne helfen dabei. Nicht entscheidend ist dabei, aus welchem Orden der klösterliche Zuhörer und Ratgeber kommt. Lebenshilfe gibt es von allen Orden.

Die Konzentration auf das Wesentliche ist also eine der Hoffnungen, die viele Menschen für eine kurze Zeit ins Kloster führt.

Im Folgenden beantworten wir die wichtigsten Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Thema Kloster auf Zeit stellen.